News

  • Benni

Aigen 2022

Aktualisiert: 18. Juli

Von 10. bis zum 15. Juli findet wieder unser jährliches Trainingslager in Aigen statt.

Hier werdet ihr täglich mit Informationen und Bildern auf dem Neusten gehalten.


Tag 1 (Anreise):

Um 13 Uhr begann der Tag für uns mit der gemeinsamen Anreise. Die Trainer und Judoka von Galaxy Nord und WAT-Stadlau trafen sich am Hauptbahnhof in Wien und fuhren nach Linz. Von dort wurden wir mit dem Bus in die Adalbert-Stifter-Jugendherberge gebracht und konnten mit dem Belegen der Zimmer beginnen.

Danach trafen wir uns in der Turnhalle und begannen bereits mit der ersten Challenge zur Gruppenfindung.

Die Challenge bestand darin, Zettel in 6 verschiedenen Farben mit Silben der Namen der Kinder zu sortieren, den eigenen Namen zu bilden und durch die gleiche Zettelfarbe die zugehörige Gruppe zu finden. Für die schnellste Gruppe gab es die meisten Punkte. Nachdem alle fertig waren, ging es zum Abendessen.


Später sammelten sich dann 3 Leute von jedem Team wieder in der Sporthalle, während die restlichen im Speisesaal die Gruppennamen und Plakate überlegten und gestalteten. Die Kinder in der Turnhalle hatten eine kleine Denkaufgabe zu erfüllen, sie mussten sich Monsterbilder in einer bestimmten Reihenfolge merken. 1 Minute hatten sie dafür Zeit. Danach galt es, schnell Kraft- und Ausdauerübungen zu dritt zu bewältigen und die Monsterbilder, welche in der Zwischenzeit wieder vermischt wurden, richtig anzuordnen. Danach wartete eine weitere Hürde. Mit verbundenen Augen mussten die Judoka ein Puzzle zusammenbauen, wobei zwei aus dem Team die dafür notwendigen Anweisungen gaben. Auch dafür gab es wieder Punkte für die Teams.

Als alle Teams in der Sporthalle fertig waren, zogen sie sich das Judogi an und kamen noch einmal für eine Judo-/Zirkeleinheit zusammen. Die Kinder von Galaxy-Nord konnten sich für ihre Gürtelprüfung am Freitag vorbereiten, während die WAT-Stadlauer ein starkes Zirkeltraining hinter sich brachten. Danach hieß es duschen und ab ins Bett. Morgen wartet bereits der nächste Tag voll gepackt mit jeder Menge Training und Spaß!


Tag 2: (LAUFEN!)

Der Tag begann heute um 7:00. Die Kinder wurden geweckt und um 7:15 gab es Morgensport. Eine Art Bingo wurde gespielt, wo die Kinder zuerst mit einem Würfel ihre Übung ermittelten und dann mit zwei Würfeln die Anzahl der Wiederholungen dieser Übung. Kam jede Zahl ein Mal vor, hatte die Gruppe ein BINGO!

Später ging es zum Frühstück und im Anschluss gab es für die Kleinen eine Judoeinheit und für die Großen ein Fußballmatch.


Danach wurden diese Aktivitäten getauscht. Wieder wurden Punkte an jene Teams verteilt, die beim Fußball gewannen. Nach dem Mittagessen gab es eine Stunde Pause.

Nach dem Mittagessen ging die kleine Gruppe zum Judo, während die Großen eine weitere Challenge absolvierten. Bergsprints! Danach wurde getauscht. In beiden Judogruppen wurde sehr viel gekämpft und geschwitzt. Die Techniken De-ashi-barai und Uchi-mata standen auch auf dem Programm.


Nach dem Abendessen konnten die Kinder wieder für die Gürtelprüfung üben.

Später trafen wir uns zum gemeinsamen Filmschauen im Speisesaal. Harry Potter 1 lief heute in unserem selbstgemachten Kino. Danach ging es für alle ins Bett. Morgen wartet ein weiterer anstrengender und spannender Tag auf uns!


Tag 3: (Challenge accepted)

Der Morgensport begann heute wie gewohnt um 7:15. Mehrere Längen mit der Koordinationsleiter standen auf dem Programm. Nach dem Frühstück begann die kleine Gruppe mit der ersten Challenge, dem Biathlon! Die Großen übten währenddessen weitere Varianten von Uchi-mata. Danach wechselten die Aktivitäten. Die kleinere Gruppe wiederholte heute in der Judoeinheit den De-ashi-barai.


Danach wurde gemeinsam zu Mittag gegessen. In der zweiten Judoeinheit trainierten heute die Großen und die Kleinen gemeinsam, da für den Nachmittag eine größere Challenge geplant war. Beide Gruppe gaben alles und die Kleinen konnten auch mal den Großen beim Kämpfen zusehen. Für die darauffolgende Challenge, welche sich GIANTS nannte, trafen sich wieder alle in der Sporthalle.